Warum sollten Sie sich für Ashtanga Yoga engagieren?

Home / Blog / Warum sollten Sie sich für Ashtanga Yoga engagieren?
Warum sollten Sie sich für Ashtanga Yoga engagieren?

„Wenn wir die Wissenschaft des Yoga praktizieren, die für die gesamte menschliche Gemeinschaft von Nutzen ist und die hier und im Jenseits Glück bringt – wenn wir sie uneingeschränkt praktizieren, werden wir physisches, mentales und spirituelles Glück erreichen und unser Bewusstsein wird überfluten zum Selbst. “(Sri K. Pattabhi Jois)

Der spirituelle Nutzen von Yoga für diesen alten Pfad von zentraler Bedeutung ist, üben für die meisten Schüler die physischen Merkmale einen besonderen Reiz aus. Es ist sicherlich richtig, dass praktiziertes Yoga, zu einer besseren Gesundheit, weniger Stress und einem glücklicheren, friedlicheren Leben führt. Die wirklichen Heilungserfolge stellen sich aber erst im perfekter werdenden Zusammenspiel zwischen Körper und Geist ein.

Die moderne Forschung hat entdeckt, worauf die Yoga-Tradition Indiens seit Tausenden von Jahren vertraut ist: Geist und Körper sind eng miteinander verbunden. Tatsächlich sind sie ein Kontinuum. Der Körper kann als die körperliche Augenwirkung von Geist und Seele betrachtet werden. Wenn Sie also auf gewohnheitsmäßige Art und Weise denken und handeln, wurzeln Denkmuster im Geist und übertragen sich in physische Zustände im Körper. Chronischer Stress, ungesunde Essgewohnheiten, niedrige kardiovaskuläre Funktionen, schwache Immunfunktion, länger anhaltendes Angstgefühl und viele andere Erkrankungen, die mit unserem modernen Lebensstil zusammenhängen, können durch regelmäßige Yoga-Übungen behandelt und geheilt werden. Yoga stellt die Aufgabe, die etablierten Muster des Geistes buchstäblich zu verändern und negative Netzwerke und Bahnen im Gehirn durch gesunde, glückliche Muster zu ersetzen. Das Bücken und Bewegen des Körpers auf neue Weise ermutigt den Geist, auf eine Weise zu arbeiten, die für langfristiges Wohlbefinden förderlicher ist.

Die bloße Praxis der Asanas hat eine heilende Wirkung. Durch das Vorwärtsbeugen wird die Körpermitte von überschüssigem Fettgewebe gereinigt und die Verdauungsfunktion optimiert. Durch Verdrehen des Oberkörpers wird der Körper wie ein Handtuch von innen ausgewunden, wodurch das Verdauungssystem effizienter arbeitet und das Entfernen des gespeicherten Gewichts erleichtert wird. Das sanfte Drücken der Organe hilft dabei, dass sich angesammelte Giftstoffe aus dem Körper ausscheiden. Die Kombination aus Reinigungspositionen und tiefem Atmen erhöht die Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu erneuern. Der Atem wirkt als ein weiterer Mechanismus zur Entfernung alter Giftstoffe und Abfallstoffe, während er den Geist beruhigt und klärt.

Das tiefe Atmen wirkt sich direkt auf das Nervensystem aus. Ein Teil der Magie der Yoga-Praxis beruht auf der Abhängigkeit von der Atemregulierung. Bei der Durchführung von Asanas achten Sie auf Ihren Atem und regulieren ihn sorgfältig mit speziellen Techniken, die Ihre Atmung verlängern und vertiefen. Ein langer, langsamer, gleichmäßiger Atemzug ist mit der Entspannungsreaktion verbunden, einem Geist-Körper-Zustand in Verbindung mit Gesundheit und Heilung.

Yoga-Posen geben Ihnen die Möglichkeit, durch körperliches auf das Spirituelle zuzugreifen. Dieser Prozess des inneren Erwachens ermöglicht es engagierten Praktizierenden, Schichten von sich selbst auszuheben. Jede körperliche Haltung bietet die Möglichkeit, den Körper zu heilen und den Geist zu trainieren. Durch die Praxis entwickeln Yogis eine tiefer abgestimmte Art zu leben, zu sein und zu handeln.

Yoga ist ein Heiligtum, in dem Sie lernen, auf Ihren Körper zu hören. Wie ein Urlaub aus den begrenzenden und negativen Gedanken, die der Autopilot im Hinterkopf ausführen, eröffnet die konzentrierte Stille des Yoga einen Raum, in dem Sie die wahre Natur Ihres Geistes erkennen können. Wenn Ihre Hörfähigkeit am größten und feinsten ist, können Sie direkt auf Ihre Seele hören und ihre ständige Führung suchen.

Wann Sie sorgfältig auf den inneren Körper achten und dies wahrnehmen wollen, können sich Yoga-Praktizierende täglich selbst überlegen. Durch die regelmäßige Anpassung an diese innere Ebene werden sich die Yogis zunehmend der Ausrichtung oder Fehlstellung ihrer Handlungen im täglichen Leben bewusst sein. Die Weisheit des Körpers liegt in seiner allgegenwärtigen Wahrhaftigkeit, und die Weisheit des Yogis liegt in der Bereitschaft selbst, auf das manchmal überlegene Gefühl des Körpers zu hören. Es offenbart deutlich seine eigene körperliche und geistige Geschichte. Durch jahrelange engagierte Praxis lernen die Yogastudenten, die wahren inneren Botschaften von den phantasievollen Launen und Wünschen zu unterscheiden. Sie lernen, eine schwierige Gratwanderung zwischen gesunder Führung und destruktiven alten Gewohnheiten zu durchlaufen, die schwer zu ändern sind (Samskaras).

„Über fünfundsiebzig wissenschaftliche Studien wurden in wichtigen medizinischen Fachzeitschriften zu Yoga veröffentlicht. Diese Studien haben gezeigt, dass Yoga eine sichere und effektive Möglichkeit zur Steigerung der körperlichen Aktivität darstellt, die aufgrund ihrer meditativen Natur auch wichtige psychologische Vorteile hat. “(Steffany Haaz, MFA, RYT)

¬ Hier sind einige wissenschaftlich nachgewiesene Vorteile von Yoga:
¬ ¬ Erhöht die Flexibilität und Beweglichkeit
¬ ¬ Fördert ein besseres Gleichgewicht
¬ ¬ Erhöht das Wohlbefinden und verbessert das Körperbild
¬ ¬ Reguliert Bluthochdruck (Hypertonie)
¬ ¬ Reduziert Schmerzen, einschließlich chronischer Rückenprobleme, Arthritis, Karpaltunnelsyndrom und Osteoporose
¬ ¬ Hilft bei Depressionen
¬ ¬ Reduziert Stress
¬ ¬ Reduziert Verspannungen, Angstzustände und Sorgen
¬ ¬ Hilft bei prämenstruellen und Wechseljahrsbeschwerden
¬ ¬ Fördert das Herz und erhöht die kardiovaskuläre Funktion
¬ ¬ Erhöht die immunologische und Verdauungsfunktion
¬ ¬ Löst die Entspannungsantwort aus

Yoga-Praxis hat viele andere Vorteile, die bisher noch nicht systematisch untersucht wurden. Dazu gehören Gewichtsabnahme, Hilfe bei Essstörungen, besserer Schlaf, mehr Energie, gesteigertes Bewusstsein, erhöhte Fähigkeit zur Empathie und Regulierung der Gehirnwellen.

Bei der Tristana-Methode müssen Sie sich ich auf drei einfache Dinge konzentrieren: Atem, Pose und Blick. Diese drei Punkte bilden die Grundlage des Ashtanga Yoga und geben praktische Richtlinien für die sichere Durchführung der Asanas.

Die Ausübung von Posen wirkt tief heilend. Die Biegung nach vorne ermutigt die Praktizierenden dazu, im Becken zu enden und sich zu lösen, wodurch der Rumpf von überschüssigem Fettgewebe gereinigt und die Verdauungsfunktion optimiert wird. Durch das Drehen von Posen wird der Körper wie ein Handtuch von innen ausgewrungen, der Verdauungsapparat wird effizienter arbeiten und die inneren Organe werden sanft gedrückt, um angesammelte Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Allerdings hat keine Pose alleine eine heilende Wirkung. Wenn Sie die Asanas tief atmen, erhöht sich die Fähigkeit des Körpers, sich zu erneuern. Wenn Sie Ihren Geist ständig auf einen einzelnen Punkt der Aufmerksamkeit richten, trainieren Sie zunächst den Geist zu einer Einpunkt-Wahrnehmung und führen diese dann zu einem stetigen Fokus auf den inneren Körper. Nur mit allen drei Komponenten der Tristana-Methode gemeinsam erleben Sie die transformative Kraft des Ashtanga Yoga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code